Get Adobe Flash player

Feivel, verstorben 30. Juni 2017

Steckbrief

Feivel

Name
Rasse
Farbe
Geboren
Herkunft
Kastriert
Aufnahme
Pflegestation
Pflegebox

 

Feivel
US-Teddy
creme-weiß
2009
Groß-Umstadt
bereits kastriert
5. Juli 2015

Kerstin
Nr. 1

 

Feivel hat in Frank aus Enger einen Paten gefunden. (c:

Feivel begab sich heute auf seine letzte Reise.

 

Feivel kommt aus einer liebevollen Haltung und wurde nun abgegeben, nachdem seine Partnerin Miami im April verstorben war und sich überdies die finanziellen Verhältnisse in der Familie nach einem Unfall verschlechterten, so dass sich seine Familie schweren Herzens entschied, ihn abzugeben und die Haltung zu beenden – aber erst nachdem Feivel gesund gepflegt war. Denn nach dem Tod seiner Partnerin litt er ganz schlimm unter Milben. Inzwischen sind alle kahlen Stellen am Rücken wieder mit Flaum bedeckt und die Tierärztin gab grünes Licht zur Vermittlung.

 

Der Kontakt entstand über SOS Meerschweinchen, denen wir angesichts ihrer finanziell angespannten Situation unsere Hilfe bei der Abarbeitung ihrer Warteliste anboten.

 

Sogleich nahm Feivels Familie am Montag Kontakt mit den Piratenschweinchen auf und am heutigen frühen Sonntagmorgen war es soweit. Der stattliche Feivel mit 1200 g machte den verwaisten Mädels Lucy, Oma Carmen, Kleo und Kischa seine Aufwartung im vorübergehenden Kellerquartier durch die heißen 38°C Außentemperatur.

Feivel bei seiner Ankunft

 

Sein Einstand verlief bei den beengten Verhältnissen in einem 1,6 x 1 m Käfig anfangs ruhig. Er geriet mit Kleo und Kischa aneinander und dann war vorerst lange Ruhe – bis ihn wohl nachmittags eines der Mädels zum Fressen gern hatte. Feivel blutete am rechten Ohr. Eine der Damen hatte ihm ein Stückchen von seinem rechten Ohr abgebissen. Hinterher waren zum Glück die Fronten geklärt, die Vergesellschaftung hatte geklappt und  Feivel bromselte wie ein Pascha zwischen den Mädels umher, die ihm sodann hörig waren.

 

Feivel ist angekommen

Er ließ sich brav seine blutende Wunde versorgen, machte es sich in der Kuschelrolle gemütlich oder lag langgestreckt unter einem Unterstand. Dabei beobachtete er seinen Harem, der sich inzwischen auch wieder beruhigt hatte.

 

Abends schaute er neugierig, was denn die alten Ladies so alles an Medizin bekommen, bevor das leckere Abendessen serviert wurde.

 

Damit es Feivel an nichts fehlt, hat seine Familie überdies sein ganzes Equipment mitgebracht wie einen angefangen Ballen Einstreu, ganz viele Heutüten mit verschiedenen Sorten und Leckereien mit Mehlwürmern, eine neue Trinkflasche, einen Kohlrabi, drei Salatgurken und noch eine Packung Möhren. Euer Feivel sagt Dankeschön und wird es redlich mit seinen Damen teilen.

Feivels Mitbringsel

 

Herzlich Willkommen großer Gentleman Feivel bei den Piratenschweinchen. Er würde sich als frischgebackener Pirat im wahrsten Sinn des Wortes mit seinem demolierten Ohr freuen, eine liebe Patin oder einen lieben Paten zu finden.

 

Sonntag, 12. Juli 2015

Feivel hat einen Patenonkel

Nachdem uns Lapis so schnell verlassen hat und Feivel noch patenlos ist, hat sich Frank aus Enger heute spontan für ihn entschieden. O-Ton: „Du darfst mich gerne als seinen neuen Patenonkel erwähnen.“ Feivel freut sich über seine Unterstützung und ist damit bereits Franks viertes Piratenschweinchen. (c: Herzlichen Dank lieber Frank von Deinem Feivel.

 

Sonntag, 21. Februar 2016

Foto-Update

Feivel geht’s prima, sein Fell glänzt und ist weich wie bei einem Teddybären. Feivel ist ein liebevoller gemütlicher Haremswächter, auch wenn er derzeit nur zwei Mädels, nämlich die quirlige bunte Kleo und die dunkle wuschelige Zessi, behütet.

Feivel im Juli 2015 Feivel im August 2015

Feivel im Juli und im August 2015

 

Feivel im Februar 2016 Feivel im Februar 2016

Feivel im Februar 2016

 

Feivel im April 2016 Feivel im Juli 2016

Feivel im April und Juli 2016

 

Dienstag, 25. Oktober 2016

Foto-Update

Der große gutmütige Teddy Feivel freut sich, dass er wieder drei Mädels behüten darf, neben der wuscheligen Zessi noch die schwarze Night und die große Foxi, der er gerne die Äuglein leckt.

Feivel im September 2016 Feivel im Oktober 2016

Feivel im September und Oktober 2016

 

Montag, 2. Januar 2017

Haremswächter Feivel

Feivel läuft momentan zur Hochform auf, darf er doch gleich vier Mädels behüten: die wuschelige Zessi, die schwarze Night, die „magersüchtige“ Mia (die sich sehr gerne an ihm wärmt) und neuerdings die weiße Lizzy, die unten beim Gruppenfoto noch nicht mit dabei ist. Feivel nimmt gerne Traumeel, Zeel und Scilla, damit er mobil bleibt und gleichmäßig atmet, weil er irgendwie auffällig amtete und wie Joschi gerne mal etwas brummt beim Fressen.

Feivel inmitten seines Harems Feivel an Weihnachten 2016

Feivel an Weihnachten 2016

 

Partytime im Keller Feivel im Januar 2017

Feivel im Januar 2017

 

Feivel im März 2017 Feivel und sein Harem

Feivel im März 2017

 

Feivel im Gras Feivel im April 2017

Feivel im April 2017

 

Sonntag, 4. Juni 2017

Feivel ist wieder fit

Nach dem Abschied von Mia durfte sich Feivel gleich auf zwei weitere Mädels freuen. Nacheinander zogen die große Rosettendame Marie und das einfarbige Glatthaarmädel Tapsy bei ihm ein. Feivel lief zur Höchstform auf als liebenswerter Haremswächter. Im April erwischte ihn eine schwere Erkältung, die sich erst mit zwei Antibiotikum und viel Medizin besserte. Die Wärme tat ihr übriges, dass es mit Feivel bald wieder aufwärts ging. Er bekommt nun vorsorglich weiter Scilla und Mucosa zur Stärkung.

 

Feivel im Juni 2017

Feivels letzter Gruß

 

Freitag, 30. Juni 2017

Abschied von Feivel

Feivel hatte sich von seiner schweren Erkältung wieder prima erholt und war fit und munter – bis Dienstagabend! Er hatte plötzlich schlimmen Durchfall, der bis anderntags dank sofortiger Medigabe wieder gut war. Doch er wirkte ziemlich schlapp und malad trotz Scilla, Mucosa und ließ sich bereitwillig zufüttern. Auch gestern wollte er sich nicht mehr so viel bewegen und lag viel.

 

Feivel war wacklig unterwegs und lief sehr schwerfällig wenn überhaupt. Gestern Abend knickte sein rechtes Hinterbeinchen immer ein und wir ahnten nichts Gutes. Doch Päppelbrei, Gras und Medizin (insbesondere Schmerzmittel) schmeckten Feivel und er kuschelte sich zu seinen Mädels. Night und Lizzy kümmerten sich um ihn und leckten seine etwas feuchten Äuglein. Waren das etwa Schweinetränen? Wussten alle schon, dass sich Feivel bald verabschiedet?

 

Heute Morgen lag Feivel auf der Seite und wollte sich nicht mehr bewegen, geschweige denn Medizin nehmen. Er bereitete sich auf seine letzte Reise vor. Wir betteten ihn vorsichtig in einen weichen Transporter und fuhren trotz der frühen Stunde sofort zu Frau Dr. Seitz. Denn er sollte nicht leiden oder lange auf seine letzte Reise warten. Feivel wurde in unseren Armen erlöst und er flog förmlich über die Regenbogenbrücke.

 

Lieber Feivel, wir danken Dir, dass wir Dich fast zwei Jahre verwöhnen durften – nicht nur dank Deines Patenonkels Frank. Du warst ein aufgeweckter Bursche, immer freundlich, aber bestimmend zu Deinen Mädels, die Dir allesamt sozusagen zu Füßen ähm zu Pfoten lagen. Du schliefst nie allein, sondern warst fast immer umringt von Deinen Mädels. Du warst ein ganz toller Haremswächter und je mehr Mädels desto wohler fühltest Du Dich. Wir sind wie Deine einsamen Mädels nun sehr sehr traurig, Dich heute gehen lassen zu müssen. In unserem Herzen werden wir Dich nicht vergessen – versprochen.