Get Adobe Flash player

Siggi, verstorben 27. April 2017

Steckbrief

Siggi

Name
Rasse
Farbe
Geboren
Herkunft
Kastriert
Aufnahme
Pflegestation
Pflegebox

 

Siggi
Glatthaar-Mix
rot-weiß-lilac
2009
Birlenbach
unkastriert
16. Juli 2015

Kerstin
Nr. 4

 

Siggi ist glücklich über seine Pateneltern Hildegard und Jörg aus Echzell und er freut sich ebenso auf Johanna aus Mainz als seine zweite Patin. Siggi hat durch seinen Boxenwechsel dank der Pflegebox-Patenschaft von Andrea aus Schleusingen seit Januar 2017 eine weitere Patin und Gaby aus Schwindegg ist seine vierte Patin.

Siggi lichtete heute den Anker für seine letzte Reise – zu Onkel Otto.

 

Letzten Samstag erreichte uns ein Hilferuf von Meerschweinchen-Limburg. In der Nähe von Limburg sucht ein ca. sechsjähriger unkastrierter Bock ein neues Heim. Das alte Meerschweinchen wurde mit den Geschwistern zusammen in einem Hasenstall im Keller eines Bauernhofes gehalten. Alle Geschwister waren bereits gestorben und so wurde es von der derzeitigen Besitzerin ganz abgemagert befreit und aufgepäppelt. Da er immer noch alleine war, wurde nun ein besserer Platz mit Artgenossen gesucht.

 

Wie es der Zufall will, hatten wir ein Plätzchen frei und suchten für Onkel Otto dringend einen lieben Kumpel.

 

Wir boten unsere Hilfe an und sofort konnte Siggi dort abgeholt und bei den Meerschweinchen-Limburg zwischengeparkt werden.

Siggi im Glück

Heute Morgen war es dann soweit: Stefan von Meerschweinchen-Limburg brachte uns den stattlichen Siggi mit fast 1200 g. Siggi war geschafft von der Fahrt und Onkel Otto freute sich wie ein Schneekönig über Gesellschaft. Das Kennenlernen verlief sehr entspannt und gemütlich. Siggi wurde von Onkel Otto von vorne bis hinten beschnuppert und bekam sogleich dessen ganze Lebensgeschichte erzählt, während er sich noch zurückhielt.

 

Siggi bei seiner Ankunft

Siggi erkundete die Umgebung und machte ein Nickerchen, nachdem sich auch Onkel Otto wieder beruhigt hatte. Otto ist glücklich, quietscht und popcornt durch die Gegend. Otto gibt Siggi freiwillig nicht mehr her, der dagegen sein Glück noch nicht so recht fassen kann nach diesen aufregenden Tagen.

 

Siggi ist ein ganz gemütlicher Bub mit roten Augen und er darf nun erstmal in Ruhe ankommen.

Wir freuen uns, unser neues Piratenschweinchen kennenzulernen und Siggi würde sich freuen, eine liebe Patentante oder einen lieben Patenonkel zu finden.

 

Donnerstag, 30. Juli 2015

Ein Schweinchen darf auch gerne mehrere Paten haben

Getreu diesem Motto wurde Siggi sogar gleich zweimal adoptiert. Da der Siggi noch keinen Paten hat, lassen Hildegard und Jörg ihre Patenschaft von der verstorbenen Tiffany auf Siggi übergehen. Hildegard und Jörg sind unsere allerersten Paten und halten den Piratenschweinchen seitdem die Treue. Wir danken Euch sehr herzlich für Eure Unterstützung und freuen uns, wenn Ihr Euer nunmehr viertes Piratenschweinchen auch mal in echt sehen könnt. (c:

 

Zeitgleich hat sich Johanna Siggi als ihr Patenschweinchen ausgesucht: „Da Inga, mein Patenschweinchen, ja nicht mehr lebt, würde ich gerne eine Patenschaft für Siggi übernehmen … und gerne bin ich auch zusätzliche Patin für Siggi.“ Liebe Johanna, Siggi dankt Dir ganz herzlich und freut sich, Dein zweites Piratenschweinchen sein zu dürfen.

 

Montag, 12. Oktober 2015

Ein fescher Siggi

Bei seiner Ankunft fühlte sich Siggis Fell richtig klebrig „fettig“ an und er wirkte total pummelig und schwerfällig. Inzwischen hat er sich gemausert. Sein Fell ist weich und nicht mehr stumpf. Siggi hat eine schöne Meerschweinchenfigur bekommen trotz gleichbleibendem Gewicht und wirkt keineswegs mehr pummelig oder schwerfällig. Er popcornt und spielt mit seinen Kumpels Otto und Bambam. Ein ganz fescher und cooler Siggi eben.

 

Übrigens kamen Hildegard und Jörg am 12. September 2015 anlässlich des Tages der offenen Tür bei Cavialand auch ihren Siggi besuchen, um ihr Patenschweinchen endlich live zu erleben. Sie ließen es sich nicht nehmen, ihn mit allerlei Geschenken zu überraschen. Viele Geschenke nicht nur für Siggi

Euer Siggi grüßt Euch ganz herzlich.

 

Sonntag, 21. Februar 2016

Foto-Update

Siggi geht’s weiterhin blendend in der Männer-WG mit Otto und Bambam, in der er der ruhende Pol ist.

Siggi im August 2015 Siggi im August 2015

Siggi im August 2015

 

Siggi ganz vorne Siggi im Februar 2016

Siggi im Februar 2016

 

Siggi im April 2016 Siggi im Mai 2016

Siggi im April und Mai 2016

 

Sggi im Juli 2016 Siggi im September 2016

Siggi im Juli und September 2016

 

Sonntag, 23. Oktober 2016

Siggi hatte wieder Besuch aus Echzell

Bereits Ende März reist Siggis Patenonkel allein an und Jörg kam schwer beladen mit vielen Zeitungen, Möhren, Äpfeln und getrockneten Kräutern hier an. Hildegard konnte damals krankheitsbedingt leider nicht mitkommen. Doch nun konnten die beiden endlich wieder zusammen ihren Siggi besuchen kommen. Hildegard und Jörg ließen es sich natürlich nicht nehmen, mit vielen Geschenken zu erscheinen. Berge voller Geschenke für Siggi & Co.
Ehe wir uns versahen, wir die Garage voll: 4 Kartons mit alten Tageszeitungen, 6 kg Möhren, 3 kg Äpfel, 6 Paprika, 6 Salatherzen nebst blumiger Grüße und einem Glas Honig als Nervennahrung für das Pflegepersonal. Riesig freu freu! Ihr seid ja wahnsinnig! Wir hatten Mühe, alles aufs Bild zu bekommen. Siggi ließ sich von all dem Trubel natürlich nicht aus der Ruhe bringen, unser gemütlicher Schatz mit seinen roten Guckern. Wie Ostern und Weihnachten auf einmal!

Ein herzliches Dankeschön Ihr beiden - auch für den schönen Abend beim Charly.

 

Montag, 2. Januar 2017

Umzug in Box Nr. 4

Nach dem Abschied von dem blinden Onkel Otto, dem Macher und Spieler in der Boygroup, war es ruhig und still bei Siggi und Mogli. Dem gemütlichen Siggi und dem gern spielenden Mogli fehlte etwas. Als nebenan Melli verstarb und Pönchen trauerte, packten beide ihr Köfferchen und zogen bei Pönchen und Leon ein. Siggi interessierte das herzlich wenig so nach dem Motto „Hauptsache, ihr lasst mir alle meine Ruhe und ich bin auch gerne der letzte im Bunde – solange das Futter stimmt“. Leon guckte nur kurz und Pönchen leckte ihm seine Äuglein und damit war Siggi akzeptiert. Er bekommt inzwischen auch immer etwas Traumeel, Zeel und Scilla, damit er beweglich bleibt und gleichmäßig atmet.

 

Das dürfte Andrea mit ihrer außergewöhnlichen Pflegebox-Patenschaft für die Box Nr. 4 freuen. Siggi hat eine weitere Patin und Andrea ein „neues“ Patenschweinchen.

Siggi inmitten seiner Freunde Jetzt sehe ich wieder besser!

Siggi an Weihnachten 2016

 

Sonntag, 15. Januar 2017

Noch eine Patin für Siggi

Siggi und Mogli waren die besten Freunde von Onkel Otto, der am 2. Advent 2016 verstorben ist. Darüber war auch Ottos Patin Gaby aus Schwindegg ganz schrecklich traurig, mit der wir öfters telefonisch oder per E-Mail in Kontakt stehen. Wieder einmal hatte das Schicksal uns überholt und Otto konnte sein Weihnachtspäckchen von Gaby nicht mehr selbst in Empfang nehmen. Wir sollten den Inhalt auf seine beiden Kumpels Mogli und Siggi aufteilen und Gaby übernahm die Patenschaft für die beiden, ihr O-Ton „… so bleibt irgendwie ein klitzekleines Stückchen von Otto bei mir“. Die Tage flog uns somit ihr Patenvertrag für ihr nunmehr viertes und fünftes Piratenschweinchen ins Haus. Liebe Gaby, Dein Siggi freut sich mit uns und vielen lieben Dank für Deine Unterstützung. Das ist einfach unglaublich, somit hat der hübsche Siggi gleich vier Paten!

 

Donnerstag, 27. April 2017

Abschied von Siggi

Nach dem ersten Frühlingserwachen mit warmen Temperaturen wurde es vor zwei Wochen an Ostern  wieder bitterkalt. Darauf waren Mensch und Tier nicht eingestimmt und eine Erkältungswelle rollte durch den Stall. Außerdem zog Rambo am 1. April 2017 bei Siggi & Co. ein und brachte etwas Aufregung mit. Zuerst zog Pönchen mit Mogli um und Leon, Siggi und Rambo harmonierten gut miteinander.

 

Ein letzter Gruß von Siggi

Siggi mit Rambo und Leon im April 2017

 

Bis nach zwei Wochen der kleine Leon mit Rambo nicht mehr klar kam und Reißaus nahm. Also kam Siggi mit Leon zusammen. Aber die Erkältung machte auch vor ihm, einem gutmütigen Kerl, nicht Halt. Während es bei einigen bereits wieder bergauf ging, hing Siggi am letzten Wochenende ganz schwer in den Seilen. Er war total verrotzt. Engystol, Bisolvon, Scilla, Sinupret und sogar ein Antibiotikum (Retardon) kamen sofort zum Einsatz. Siggi pumpte mächtig, bei ihm schlug der Infekt als einziger auf die Lunge.

 

Eine klitzekleine Besserung trat am Montag ein, bis er abends einen leichten Schlaganfall hatte und plötzlich sein linkes Hinterbeinchen nicht mehr wollte. Siggi konnte nicht mehr aufstehen und blieb einfach liegen. Ihm war sowieso nicht nach viel Bewegen zumute mit seiner verrotzten Nase.

 

Frau Dr. Seitz spritze ihm am Dienstagmorgen sofort einen speziellen Vitamincocktail in der Hoffnung, dass sein Hinterfüßchen besser wird – das Wunder passierte leider nicht! Siggi hielt sich am Dienstag auch noch ganz tapfer, aber gestern baute er zusehends ab. Sein Köpfchen wurde als schwerer, das Fressen und Päppeln fiel ihm schwer. Wir betteten ihn warm und weich, gaben ihm zusätzlich Schmerzmittel – denn mehr konnten wir nicht mehr tun, wenn die Medizin einfach nicht anschlug. Du hattest es nicht verdient, länger zu leiden, auch wenn Deine Äuglein noch immer munter umherblickten, obwohl Du Dein Köpfchen schon nicht mehr hoch halten konntest.

 

Frau Dr. Seitz entließ Siggi heute Morgen in den Meerschweinchenhimmel. Dort wird ihn Onkel Otto an der Himmelspforte sicherlich schon in Empfang genommen haben.

 

Lieber Siggi, Du warst eine Seele von Meerschweinchen mit Deinen Himbeeräuglein, hast Dich hier richtig gemausert, Dein struppiges Fell wurde seidenweich und Du tatest keinem Schweinchen etwas zuleide. Jeder kam mit Dir und Deiner ruhigen Art klar – besonders Onkel Otto kuschelte gerne mit Dir und hatte Dich wie wir in unser Herz geschlossen. Nun seid ihr beiden wieder vereint. Mach’s gut Du kleiner Schatz.