Get Adobe Flash player
Banner

Schweinereport 2018

Donnerstag, 13. Dezember 2018

Not-OP bei Touffu

CARO spricht sehr gut auf die Medizin an. Frau Dr. Seitz ist sehr zufrieden und wir denken nur noch an einen Infekt ohne Wasser in der Lunge, so dass wir die Medikation (Baytril und Bisolvon) fortsetzen.

 

TOUFFU musste heute Morgen notfallmäßig mit und wurde sofort operiert, denn er blutete unaufhörlich. Frau Dr. Seitz fischte aus seiner Blase zwei große (die wären nie und nimmer durchgegangen) und fünf (!) kleinere Blasensteine heraus. Wir durften ihn mittags auch sofort wieder heimholen, um ihn zu päppeln. Denn der kleine Mann hängt nach dieser schweren OP natürlich noch schwer in den Seilen.

Touffus Blasensteine

Nun ist Touffu nicht mehr steinreich.

 

Bei der Gelegenheit bekam Pflegebox Nr. 5 neue Boxenschilder verpasst.

 

2 neue Schilder Eines hätte gereicht, aber wir konnten uns nicht entscheiden ...

 

Mittwoch, 12. Dezember 2018

Caro ist ein Satinmeerschweinchen

Unsere zweitjüngste Piratin CARO hat sich einen schweren Infekt zugezogen. Frau Dr. Seitz spritzte ihr heute Morgen sofort Antibiotika (Baytril) und etwas zum Entwässern. Ihr Herzchen hört sich gut an, aber sie pumpt extrem und hat evtl. Wasser in der Lunge! Morgen früh möchte Frau Dr. Caro wiedersehen. Frau Dr. bestätigte unsere Vermutung: Caro ist unser erstes Satinmeerschweinchen! Hoffentlich schlägt die Medizin an.

 

Montag, 10. Dezember 2018

Idefix segelte davon

Der letzte Versuch scheiterte: IDEFIX durfte heute Morgen bei Frau Dr. Seitz davon segeln – zu seinem geliebten Felix.

 

TOUFFU vertrug das Antibiotika ganz und gar nicht (Durchfall) und das Röntgenbild heute zeigte drei winzige Blasensteinchen. Er wird nun mit Allrodin und Blasentee ordentlich gewässert, damit diese Steinchen abgehen. Zum Schmerzmittel gibt’s Berberis und eine Reneeltablette – und nächsten Montag Kontrollröntgen.

 

MAYA saß gestern Abend fürchterlich pressend und autschend in einer Ecke, so dass Frau Dr. Seitz den Blasenstein heute Morgen am Blasenausgang flugs herausfischen konnte. Auch Maya kommt in den Genuss von Schmerzmittel, Berberis, Reneeltablette und viel wässern. Wir hatten es wohl im Herbst mit dem Trockenfutter zu gut gemeint, so dass es nun rigoros reduziert wird. )c:

 

Mittwoch, 5. Dezember 2018

Zwei kranke Buben

Heute Morgen besuchten zwei kranke Buben Frau Dr. Seitz. Dauerpatient TOUFFU hat sich zu allem Übel eine Blasenentzündung zugezogen. Schmerzmittel und Baytril sollen nun helfen und heilen.

 

Die Diagnose bei IDEFIX ist niederschmetternd: Er hat Leukose und sein Gewicht stürzte in den Keller! Vielleicht können wir den plötzlichen Leukoseschub mit Baytril etwas stoppen als allerletzte Rettung. Eine Heilung gibt es leider nicht!

 

Samstag, 1. Dezember 2018

Kingkong folgte Felix und Luna

Gestern Abend entließen wir Kingkong ins Löwenzahnparadies. Ihre Hinterfüßchen hatten keine Kraft mehr.

Ein letzter Gruß von Kingkong.

 

Dienstag, 27. November 2018

Medikation hilft Tapsy

Morgens Scilla und abends 1 Tropfen Lanitop = Frau Dr. Seitz war gestern begeistert über den Erfolg bei TAPSY und sie hörte sogar Herztöne. Tapsy ist wieder munter und pumpt nicht mehr so arg. Weiter so!

 

Auch bei GÜNTHER fiel die Kontrolle gut aus. Sein Herzchen schlägt gleichmäßig und auch seine Zähne sind okay. Denn wir machen uns Sorgen über seinen Gewichtsverlust. Dies sei laut Frau Dr. nach der Schilddrüsen-OP normal. Der Stoffwechsel befinde sich weiter im Umbruch, was bis zu acht Wochen dauern kann!

 

TOUFFU musste ebenfalls zum Check-up antreten. Er hat seit seiner Ankunft noch nicht zu- sondern minimal abgenommen. Herz und Zähne sind okay, aber Frau Dr. ertastete ebenfalls am Hals einen kleinen Knubbel genau wie bei Günther. Wir beobachten nun, ob der Gewichtsverlust stressbedingt ist – durch den Einzug von Idefix kürzlich als vierter Bub in die Crew – oder ob auch er Schilddrüsenprobleme hat. Diese waren jahrelang quasi bei den Meerschweinchen ausgestorben und treten nun nach 10 Jahren wieder vermehrt auf. Na dann, Prost Mahlzeit!

 

Montag, 19. November 2018

Ein Kommen und Gehen.

IDEFIX hat sich problemlos in der Boygroup rund um Teddy, Günther und Touffu eingefunden, nachdem er ein paar Tage in seiner Kuschelrolle trauerte, bevor er mit den anderen kontaktete.

 

Am Samstag zog die schüchterne MS. FLÖCKCHEN in der großen Gruppe bei Schlingel, Luna, Maya und Big Merle ein. Derweil begab sich Oma LUNA auf ihre letzte Reise und durfte heute als Engelchen davon fliegen.

Ms. Flöckchen bei ihrer Ankunft.

 

Das Röntgenbild von TAPSY heute Morgen bei Frau Dr. Seitz zeigte uns einen kleinen Blasenstein am Blasenausgang, der nach der Prozedur von selbst herausfiel, - und den Grund ihrer ruckartigen Atmung: ein vergrößertes Herzchen! Sie braucht Herzmedizin und wir stellen sie nun auf Lanitop ein, Allrodin und auch Berberis werden bis auf weiteres fortgesetzt.

 

Montag, 12. November 2018

Trio beim Doktor

Frau Dr. Seitz war heute Morgen bei der Nachkontrolle von GÜNTHER sehr zufrieden. Der kleine Schnitt am Hals ist kaum mehr zu sehen, wären da nicht noch die selbstauflösenden Fäden. Außerdem hörte sie nun Herztöne anstelle einer ratternden Nähmaschine.

 

Günther wurde von seinem TEDDY begleitet. Bei ihm mussten die unteren Schneidezähne wieder gekürzt (abgeschliffen) werden.

 

TAPSY war die dritte im Bunde. Sie pumpt leicht und hatte bei der Untersuchung eine empfindliche Blase, so als ob ihr diese weh tut. Wir testen, wie sie auf Schmerzmittel anspricht und röntgen sie evtl. nächste Woche. Neben Schmerzmittel gibt’s Berberis und weiter das Allrodin. Denn ohne bemerkten wir, dass sie sich am Bauch also unten nass pieselt (und nicht wie bei einer Blasenentzündung nach oben das Hinterteil).

 

Außerdem besprachen wir eingehend LUNAS Fellverlust. Sie sei das dritte kahle Mädel, von dem Frau Dr. weiß. Das erste starb nach drei Jahren und bei der Obduktion wurde ein Tumor an der Hirnanhangdrüse festgestellt. Bei dem zweiten wurde auch alles Mögliche (Hormone) versucht, aber ohne Erfolg.

 

Da LUNA sehr unter dem Fellverlust als an den Riesenzysten leidet, die ihr Hinterteil sozusagen fast komplett (!) ausfüllen, setzen wir diesen Hormoncocktail nicht mehr fort, sondern sie bekommt Traumeel. Wenigstens wieder Fell mit ein paar kahlen Stellen anstatt komplett kahl! Das einzig Gute an der Geschichte: wir wissen nun, dass sie keinerlei Allergie auf irgendetwas hat.

 

Sonntag, 11. November 2018

Martinstag

FELIX trat seine letzte Reise an und schlief heute Mittag ein.

Ein letzter Gruß von Felix an Halloween.

 

Montag, 5. November 2018

OP gut überstanden

GÜNTHER hat die heutige OP am Hals mit Entfernung des kleinen freischwebenden Tumors an der Schilddrüse gut überstanden, hängt nun noch etwas durch, aber sein Teddy ist rührend um ihn besorgt und immer an seiner Seite; er hatte ihn heute regelrecht vermisst.

 

Frau Dr. Seitz war über die inzwischen fast komplett kahle LUNA genauso entsetzt wie wir. Lediglich am Köpfchen ist noch Fell, ansonsten nur winziger Flaum und nackte Haut! Ihre beiden eiergroßen Zysten (Größe XL) sind gigantisch groß, jedoch durch den Hormoncocktail etwas weicher. Ihr Fellverlust ist hormonell bedingt und nimmt durch ihr stolzes Alter stetig zu. Luna lebt nun hauptsächlich in der wärmenden Kuschelrolle oder wird von Schlingel und Big Merle gewärmt, die Raumtemperatur beträgt 22 °C – mehr können wir außer den Hormoncocktail fortzusetzen nicht tun. Hat jemand ein Mäntelchen für unser altes Mädchen?

 

Montag, 29. Oktober 2018

Vergesellschaftung klappt so

Frau Dr. Seitz war heute Morgen bei der Kontrolle von GÜNTHERS bestem Stück sehr zufrieden. Nichts ist mehr gerötet oder dick, so dass nächsten Montag der Tumor am Hals an der Schilddrüse endlich entfernt werden kann.

 

Die Kotuntersuchung von TOUFFU brachte einen besonderen Pilz (keinen Hefepilz) zum Vorschein, der aber völlig unbedenklich und nicht krankmachend sei. Dank Stullmisan und Colosan – auch bei Big Merle und Felix – bessern sich bei allen die Köttel.

 

LUNA wird nächste Woche wieder mitkommen, um einen neuen Hormoncocktail zusammenzustellen. Sie ist nach dem zweiten leicht veränderten Hormoncocktail noch kahler geworden (also doch ein Mäntelchen stricken) und das bisschen Fell wird ihr obendrein noch von Big Merle abgefressen.

 

LAJOS und PETER sind sich größenmäßig fast ebenbürtig, sie spielen und erzählen beide gerne, flitzen wild umher und jedem sein Popo ist ihm heilig. Die Vergesellschaftung klappt soweit, nur wenn Lajos zu sehr aufdreht, wird er von Peter gescheucht. Es ähnelt (noch) einer Zweckgemeinschaft.

Lajos und Peter im Oktober 2018.

 

Montag, 22. Oktober 2018

Quartett bei Dr. Seitz

Zu viert machten die Piraten heute Morgen die Praxis von Frau Dr. Seitz unsicher. BIG MERLE hatte wie Felix und Touffu über fünf Tage gesammelte Köttel mitgebracht für eine Kotprobe. Denn sie nimmt seit August schleichend ab und hat öfters Matschköttel. Kotprobe und Untersuchung = negativ. Alles im grünen Bereich bei dem alten Mädchen. Es ist wohl altersbedingt.

 

Touffu hat seit einer Woche etwas weichere Köttel. Die Kotprobe von TOUFFU zeigte viel unverdautes, was darauf schließen lässt, dass er sich beim Fressen in der Crew noch stresst, aber keinerlei Kokzidien oder Würmer – aber ein undefinierbares Ei(!), das Frau Dr. nicht zuordnen kann. Darum wird Touffu weiter über drei Tage ein paar Köttel sammeln, die wir dann ins Labor einschicken zur genaueren Untersuchung.

 

FELIX kämpft seit zwei Wochen – just als wir den Tumor diagnostizierten – mit Durchfall. Auch seine Kotprobe ist negativ. Der Tumor hat sich jedoch enorm vergrößert, so dass seine Verdauung nicht mehr richtig arbeitet. Da ist auch nicht mehr viel Platz, aber davon abgesehen geht’s Felix blendend. Mit Schmerzmittel, Stullmisan und Colosan helfen wir ihm so lange es noch geht …. Schnüff!

 

GÜNTHER geht es leider wieder schlechter. Sein Penis ist noch immer entzündet! Eine Augensalbe mit Kortison soll nun helfen zum Eincremen seines besten Stücks. Hoffentlich ist’s kein Tumor.

 

Samstag, 20. Oktober 2018

Tetris mit 17 + 4

LAJOS hat alles prima überstanden und frisst wieder ordentlich – das Grünfutter bitteschön in Streifen serviert. Da es bei Peter und Idefix immer öfters zu Spannungen kam, weil Boss Felix krank ist, wurde Tetris gespielt. Felix und Idefix wanderten in den Käfig in die Raummitte aus. Der einsame Lajos wechselte in die Box zu Peter und darf sich nun mit ihm anfreunden. Somit dürfte vorerst Ruhe eingekehrt sein und kein Bub ist mehr allein.

 

Die kleine mit nur 820 g leichtgewichtige BLACK LUNA zog die Woche als unser jüngstes Piratenschweinchen ein. Sie tut sich noch schwer in neuer Gesellschaft mit dem großen Calimero und den beiden Mädels Pepita und Lilly in Elkes Crew.

Die kleine Luna ist da.

 

Mittwoch, 10. Oktober 2018

Flocke wurde ein Engelchen

Frau Dr. Seitz war heute Abend bei der Nachkontrolle von LAJOS sehr zufrieden, der auch schon eifrig wieder frisst. Seine Beule also die Entzündung ist merklich kleiner geworden und wir rochen auch keinerlei Eiter o.ä. Leider musste der große Kerl von seinem FLOCKE Abschied nehmen, der als Engelchen einfach davon flog.

 

Montag, 8. Oktober 2018

Piraten entern Tierarztpraxis

Bei sechs Piraten kann man schon von einem Überfall sprechen. Mit vereinten Kräften enterten sie heute Morgen die Praxis von Frau Dr. Seitz. Dabei war die komplette Box Nr. 5 mit Günther und seinen Kumpels Teddy und Touffu. GÜNTHERs bestes Stück hat sich schon gebessert, so dass die Behandlung fortgesetzt wird mit einmal täglich Penis eincremen, etwas Schmerzmittel und viel wässern – nicht zu vergessen seine Schilddrüsentablette.

 

TOUFFU kam mit einem Pilz am rechten Ohr an, der dank Surolan schon verschwunden war. Um sicher zu gehen, untersuchte Frau Dr. auch sein Fell, das bei seiner Ankunft sehr rack wirkte und nun schon weicher ist. Darin tummeln sich zwar keine Haarlinge, aber Milben.

 

Auch bei TEDDY waren wir unsicher, ist es ein Pilz oder nur seine schuppige Haut, weil auch er empfindlich reagiert beim Streicheln. Denn auch Teddy hatte sich ebenfalls am rechten Ohr einen Pilz eingefangen, der dank Surolan schon fast gut ist. Beide Buben werden vorsorglich gegen Milben (Ivomec) behandelt.

 

Auch fast die komplette Box Nr. 3 war am Start. FELIX verliert unaufhörlich an Gewicht, besonders seit dem Wochenende, so dass er vorsorglich schon Schmerzmittel bekam. Frau Dr. ertastete einen hühnereigroßen Tumor im Bauchraum! Uns bleibt nur noch ihm eine schöne Zeit (mit Schmerzmittel) zu machen, bis  es Zeit ist zu gehen. Denn eine OP kommt nicht mehr in Frage! Heul! Aber noch schaut Felix putzmunter und hat weiter einen gesegneten Appetit.

 

Sein IDEFIX muss es schon gewusst haben. Denn er liefert sich urplötzlich seit gestern Abend Machtkämpfe mit Peter, der darüber auch sehr verdutzt wirkte. Sie merken wohl, dass Big Boss Felix nicht mehr die Chefposition innehat. Vorsorglich war Idefix mit zur Kontrolle bei Frau Dr. Seitz. Aber Entwarnung, gesundheitlich alles gut bei ihm, so dass es tatsächlich nur Machtkämpfe sind.

 

Der große LAJOS war die Rückendeckung beim Angriff auf die Praxis und musste prompt da bleiben. Er hat eine dicke Beule an der rechten Nase und blutete seit Samstag leicht aus dem rechten Nasenloch! Der rechte obere Schneidezahn war gesplittert und sah aus wie zwei Stück. Das schaute sich Frau Dr. Seitz heute Nachmittag in Narkose genauer an.

 

Dieser Schneidezahn war entzündet und musste raus. Die dicke Beule ist kein Eiter, sondern rührt von der Entzündung her. Gedopt mit zwei Schmerzmitteln (weiterhin auch für die nächsten Tage) kehrte Lajos abends zurück und mümmelte gleich wieder am Heu! Erleichterung! Lajos ist nun ein Zweizahnpirat, nachdem ihm bereits der untere rechte Schneidezahn fehlt. Nach diesem Mammuttag sind wir nun alle bedient.

Lajos nach seiner Zahn-OP.

 

Montag, 1. Oktober 2018

Kranker Günther

LUNA war heute Morgen zur Kontrolle bei Dr. Seitz. Sie hatte nach dem ersten Hormoncocktail noch mehr Fell verloren und wir waren beunruhigt. Frau Dr. beruhigte uns, dies ist ein gutes Zeichen, dass wir ins Schwarze getroffen haben (Anfangsreaktion). Ihre beiden riesigen Zysten seien weicher und inzwischen ist überall wieder winziger Flaum sichtbar. Wir wollten ihr schon ein Mäntelchen stricken. Ihr Fellverlust vorne herum und am Bauch sei zwar A-typisch, aber hängt wohl irgendwie damit zusammen. Die Medikation wird also fortgesetzt.

 

GÜNTHER geht’s gar nicht gut. Sein bestes Stück ist entzündet und war wieder völlig verdreckt. Sein Pipi ist grieselig, so dass vermutlich ein Blasenstein abging. Sein Penis soll zweimal täglich mit Silbercreme eingecremt werden und er soll gut gewässert werden! Dazu gibt’s Schmerzmittel. Solange sein Problem hinten nicht behoben ist, kommt eine Schilddrüsen-OP vorne nicht in Betracht, die ihm das Leben zusätzlich erschwert. Armer Kerl!

 

Donnerstag, 27. September 2018

Boxentausch

Ihr glaubt gar nicht, wie erleichtert wir sind. Touffu hat nicht in Felix & Co, sondern in Teddy und Günther endlich Freunde gefunden und muss nicht zurück in Einzelhaft! Also tauschten die Boxen Nr. 4 und Nr. 5 ihre Plätze. Lajos und Flocke (Box 4) zogen in den 140er Käfig in die Raummitte um, damit Teddy, Günther und Touffu (Box 5) in den Neubau auf die 1. Ebene umziehen konnten. Hierfür wurde die 1. Ebene in zwei gleichgroße Boxen mit je ca. 2 m unterteilt, so dass jedes Bubentrio gleichviel Platz hat.

Flocke und Lajos im 140er Käfig seit September 2018. Touffu und seine Freunde Günther und Teddy.

 

Samstag, 22. September 2018

Herbstanfang mit neuem Pirat Touffu

Der Herbst hält Einzug mitsamt TOUFFU (französisch, gesprochen Tüffü), der in Box 3 um Parley bittet. Er hatte bis dato noch nie Gesellschaft und gewinnt hoffentlich in Big Boss Felix, Idefix und Peter neue Freunde.

Touffu ist da.

 

Montag, 10. September 2018

Schilddrüsen- und Hormonprobleme

In Begleitung seines Teddys wurde GÜNTHER heute Morgen Frau Dr. Seitz vorgestellt. Er atmet immer sehr auffällig und verliert an Gewicht. Frau Dr. untersuchte ihn gründlich und reinigte bei der Gelegenheit seinen verdreckten Penis. Ups! Sein Herz rast unaufhörlich und Frau Dr. ertastete einen Knoten am Hals. Günther hat Schilddrüsenprobleme! Er bekommt nun täglich eine Schilddrüsentablette, damit sein Herzchen mal zur Ruhe kommt, aber um eine OP im Oktober – nach dem Urlaub von Frau Dr. - wird er wohl nicht drumherum kommen.

 

LUNA begleitete das Duo. Ihr Fellverlust vorne an den Seiten ist untypisch für Zysten, sie leidet wohl eher unter einer sehr empfindlichen Haut. Jedoch hat sie auch zwei riesige Eierstockzysten so groß wie Tomaten links und rechts! Um Luna nicht mehr unnötig zu stressen mit allerlei aufwendigen Untersuchungen, Spritzen oder OPs, wurde ein Hormoncocktail aus Cutis, Hormeel und Ovarium für sie zusammengestellt, um ihr etwas Erleichterung zu verschaffen. Im Oktober sehen wir dann, wie die Medizin bei Günther und Luna anschlug.

 

Donnerstag, 16. August 2018

Letzter Gruß von Optimus

Die große Hitze ist seit letzten Donnerstag durch und alle Piraten überstanden sie ganz tapfer. Mit einem letzten Gruß unter seinem Lieblingsplatz verabschiedet sich OPTIMUS, unter dem er heute Nacht friedlich eingeschlafen ist. Sein einsamer Teddy freundet sich nun mit Günther an, der Optimus zum Verwechseln ähnlich sieht.

Ein letzter Gruß von Optimus unter seinem Lieblingsplatz

 

Sonntag, 5. August 2018

Hitzewelle ohne Ende und zwei neue Bubenduos

Diese Hundstage, unter der Natur, Mensch und Tier seit Wochen leiden, wollen einfach kein Ende nehmen. Draußen schaut’s seit Juli mit Grünfutter von der Wiese mau aus, so dass wir sehr viel Grünfutterberge in Form von Eisbergsalat oder Salatherzen herankarren. Hier ist es seit zwei Wochen immer über 30°C mit bis zu 37 °C warm und die Temperatur im Meerizimmer liegt bei 27 – 30 °C! Alle kleinen Piraten sind trotz der Hitze ganz tapfer und freuen sich über viel grüne Erfrischungen (Gurken und Salat) tagsüber.

 

Die Vergesellschaftung von GÜNTHER endete anders als geplant. Felix konnte nicht mit Günther, aber Peter kann mit Günther. Also wurde kurzerhand die große Box unterteilt in zwei Gruppen. Felix und sein Idefix blieben zusammen, während Günther mit Peter zusammenzog und alle vier Buben sind glücklich.

Felix und Idefix im August 2018 Günther und Peter im August 2018

 

Montag, 30. Juli 2018

Günther ist eingezogen.

Heute Morgen waren Felix und Idefix zur Nachkontrolle bei Dr. Seitz. Frau Dr. sah zwar noch mit der grünlichen Flüssigkeit, die sie ihm ins Auge träufelte, wo sich IDEFIX an seinem linken Auge verletzt hat, aber es tränt nicht mehr und Idefix ist von der Augensalbe erlöst.

 

Auch bei FELIX sieht alles prima aus. Alle Schuppen sind weg und nur noch zwei leicht rötliche Stellen am Rücken werden mit Surolan behandelt. Diese stammen allerdings von einer Rangelei. Denn am Samstagmorgen zog der umgängliche GÜNTHER in seine erste Boygroup bei Felix, Idefix und Peter ein. Hoffentlich klappt die Vergesellschaftung...

Günther ist angekommen.

 

Sonntag, 22. Juli 2018

Seltener Besuch bei Dr. Seitz

Das gab’s noch nie: 7 Monate nicht beim Tierarzt gewesen zu sein – abgesehen von Optimus‘ Intermezzo im April bei Dr. Kleen! Am Donnerstagabend war es nun soweit. Die beiden X-Boys schauten bei Dr. Seitz vorbei. IDEFIX hatte sich am Auge verletzt, wohl etwas hinein gerammt, und es tränte fürchterlich. Jedoch zappelte er wie wild bei der Untersuchung, so dass Frau Dr. nichts herausfischen konnte. Dank Augentropfen und Augensalbe bessert es sich nun allmählich.

 

Sein Kumpel FELIX war gleich mit von der Partie, weil uns vor einiger Zeit seine „schuppige“ Haut unter seinem langen Fell am Rücken auffiel. Allerdings tippt Frau Dr. eher auf einen wirklich ungewöhnlichen Pilz. Kurzerhand wurde sein Fell am Rücken abrasiert, so dass Felix nun wie ein halber Skinny mit einer Löwenmähne am Kopf ausschaut.

 

Damit nicht genug wurde Felix am Donnerstagabend nach seiner Rückkehr gebadet und die Haut mit einem Schwämmchen abgewaschen, um die „Schuppen“ soweit wie möglich zu entfernen. Seitdem wird seine Haut nun 2x täglich mit Surolan behandelt. Felix ertrug die Prozedur – im Gegensatz zu dem zappeligen Idefix - ganz tapfer, auch wenn er – wie auf dem Bild zu sehen – darüber nicht sehr begeistert wirkte. Jedoch dürfte ihm das kurze Fell bei der Hitze derzeit etwas Kühlung verschaffen.

Felix nach seinem Bad Felix im halben Skinny-Look

 

Montag, 28. Mai 2018

Boxentausch

Pflegebox Nr. 5 mit Teddy und Optimus sind in die Mitte des Raumes umgezogen und haben ihren übergroßen Käfig an Pflegebox Nr. 6 mit den jungen Schweinchen Labello, Kala und Caro abgetreten. Damit haben die jungen mehr Platz und beide Gruppen sind auf Tischhöhe untergebracht.

Optimus und Teddy in der Raummitte. Pflegebox Nr. 5 nun mittig im Raum.
Labello, Kala und Caro im großen Käfig. Pflegebox Nr. 6 nun im großen Käfig auf Tischhöhe.

 

Freitag, 4. Mai 2018

Hanuta folgte Samira

Die quirlige Hanuta ist heute Morgen in unserem Arm eingeschlafen und als Engelchen davon geflogen.

 

Montag, 23. April 2018

Ein brummender Optimus

Nachdem der Abstrich bei Optimus nichts zeigte, wurde heute seine Lunge geröntgt und Frau Dr. Kempf (TA-Praxis Dr. Kleen) hörte ihn nochmals gründlich ab. Sein Brummen kommt vom Kehlkopf her, wie eine Art schlappernde Stimmbänder oder eine Verengung in dem Bereich. Wir haben nun alles abgeklopft und belassen es dabei. Denn Optimus ist topfit mit stetigem Gewichtsanstieg.

 

Mittwoch, 18. April 2018

Samira ist eingeschlafen

Samira ist letzte Nacht friedlich in ihrer Schlafecke eingeschlafen.

 

Montag, 9. April 2018

Angrasen

OPTIMUS stellte sich heute Morgen der Vertretung von Frau Dr. Kleen vor, weil er seit Ostern gar fürchterlich laut brummt. Frau Dr. hörte etwas auf der rechten Seite an der Lunge, jedoch kam komischerweise aus dem linken Nasenflügel etwas Sekret, was hoffentlich für einen Abstrich reicht. Bis nächste Woche wird das Ergebnis erwartet …

 

Seit dem Wochenende gibt es auch endlich das erste Gras aus dem Garten zum Angrasen. Da schnellten die Näschen der kleinen Piraten in die Höhe und alle schmatzten förmlich.

 

Samstag, 24. März 2018

Oldieparade

Unsere vier ältesten Piratenschweinchen möchten Euch heute schon erholsame Ostern und viel Spaß beim Ostereier suchen wünschen. Unsere weiße LUNA (10) ließ sich auch gemeinsam mit der kleinen KINGKONG (10) ablichten, während ein gemeinsames Foto mit dem dunklen OPTIMUS (9) und dem bunten FELIX (8) nicht gelang.

Luna im April 2018 Kingkong und Luna
Optimus Felix

 

Donnerstag, 8. März 2018

Freies Plätzchen entdeckt

Der fesche und mit 1275 g imposante LABELLO entdeckte ein freies Plätzchen bei den Piraten und machte heute Kala und Caro seine Aufwartung, die darüber mehr als verdutzt waren. Labello eroberte im Sturm die Herzen der beiden Mädels und liegt nun wie ein kleiner Pascha inmitten seines Harems.

Labello ist da

 

Sonntag, 4. Februar 2018

Alles fein im neuem Schweineheim

Zwei- und Vierbeiner haben sich im neuen Schweinezimmer eingelebt und alle fühlen sich wohl. Oma KINGKONG mit ihrer Arthrose in dem einen Hinterbeinchen ist mit einer geringen Dosis Schmerzmittel jeden zweiten Tag prima eingestellt und hat sich wieder auf 775 g hoch gefuttert, nicht nur dank zusätzlichem Pämpelmampf.

 

KALA und CARO wurden gegen Haarlinge behandelt und das Mutter-Tochter-Gespann ist ein eingespieltes Pärchen. IDEFIX hören wir seit dem Umzug ins Warme nicht mehr autschen so wie früher manchmal beim Kötteln, trotzdem nimmt er gerne weiterhin sein Allrodin.

 

Auch TEDDY liebt seinen eingeweichten Mehlwurmkeks, auch wenn seine Haut noch immer ein paar schuppige Stellen am Rücken aufweist. OPTIMUS seine Brummgeräusche beim Fressen tauchen immer wieder einmal auf und hören genauso schnell wieder nach ein paar Tage auf, ob mit oder ohne Silberwasser oder Bisolvon. Er hat sich auch ein schönes Bäuchlein angefuttert und stört sich nicht daran. HANUTA brummt genauso wie Optimus, aber auch immer zur selben Zeit und es hört schlagartig nach ein paar Tagen wieder auf, so dass wir fast schon vermuten, dass es wetterabhängig sein könnte.

 

Donnerstag, 11. Januar 2018

Kala und Caro

Die beiden jungen Mädels sind in der großen Gruppe mit weiteren Mädels leider nicht kompatibel. Mutter und Tochter bekamen ihre eigene Box Nr. 6 und wir hängen derweil erst einmal das „Besetzt“-Schild an die Tür.

 

Das ist die Fortsetzung der fünften News „Schweinereport 2017“.