Get Adobe Flash player

Moritz im Glück, geboren 2008

Moritz hat durch den Kontakt der PiratenSchweinchen und der tatkräftigen Unterstützung von Simone und Jasmins Tierhilfe den Weg ins Glück gefunden.

 

Moritz ist angekommen

Ist das nicht schön, Moritz so glücklich zu sehen?

 

Solch eine schnelle und spontane Hilfe hätten wir nicht für möglich gehalten. Hier die Geschichte seiner Odyssee, die lange vor dem 5. März 2014 begann ….

 

 

Moritz hat am 9. März 2014 eine neue Heimat gefunden.

 

Mittwoch, den 5. März 2014
E-Mail von Familie K. aus 97228 Rottendorf:

„Hallo, bis vor kurzen hatten wir 2 Meerschweinchen. Leider ist der Max gestorben und wir wollten uns kein weiteres Meerschweinchen mehr zulegen. Da einzelne Meerschweinchen leiden, haben wir den Moritz auf einem Gnadenhof in der Nähe abgegeben. Leider ist der Moritz vollkommen allein und mit einer Gans eingesperrt. Unser Moritz ist ein 6 Jahre alter Bock. Ich würde gerne für den Moritz einen besseren Platz mit Meerschweinchen finden, damit er seine letzten Lebenstage noch genießen kann.“


Da war guter Rat teuer, waren wir doch viel zu weit um helfen zu können – aber die Piraten hatten eine Idee und kontaktierten Simone.


Kerstin an Simone:
„Hallo Simone, leider bin ich nicht sehr ortskundig, aber evtl. magst Du mir ja weiterhelfen. Wir haben eine Anfrage aus 97228 Rottendorf bekommen, wo ein gutes Plätzchen für einen alten Meeribock gesucht wird, der in einem Gnadenhof landete, wo er allein mit einer Gans (!) zusammensitzt. Liegt das zufällig in der Nähe Eures Gnadenhofs, wo es Flora & Co. nun so gut geht? Dann hätte ich gerne den Kontakt hergestellt, damit dem Schweinchen geholfen wird. Oder liegt Euer Gnadenhof in einer ganz anderen Richtung?“

 

Simone: „Hi Kerstin, vielen Dank für Deine Mail. Rottendorf liegt in unserer Nähe. Der Gnadenhof ist im PLZ-Gebiet 8. Kann ich irgendwie helfen? Wir fahren übrigens am kommenden Sonntag zu dem Gnadenhof und besuchen Flora & Co. ;-). Denen geht’s dort immer noch super, worüber ich sehr froh bin. LG. Simone“

 

Kerstin: „Hallo Simone, vielen Dank für Deine schnelle Rückantwort und toll, dass Dein Gnadenhof wohl in der Nähe liegt. Dann würde ich vorschlagen, dass ich der Fam. Deine E-Mail-Adresse mitteile, damit sie mit Dir Kontakt aufnehmen können? Wenn Dir das recht wäre?“

 

„Hi Kerstin, soll ich die Frau mal fragen, ob sie das Meerschweinchen aufnehmen kann? Also, die Frau, die den Gnadenhof betreibt, wo meine 5 jetzt leben? Der Gnadenhof liegt im Unterallgäu, gute 300 km von uns entfernt, aber wir fahren am Sonntag auf Besuch hin.“


„Hallo Simone, danke für Deine Mühe. Ich bitte Herrn K. mit Dir Kontakt aufzunehmen und setze Dich in Kopie. Du kannst natürlich gerne schon mal vorfühlen, ob der Gnadenhof den armen Moritz aufnehmen würde.“

 

Kerstin an Familie K.:
Sehr geehrter Herr K., vielen Dank für Ihre liebe Anfrage. Oh je, leider sind wir von Ihnen viel zu weit entfernt. Aber es gibt in Ihrer Nähe im PLZ-Bezirk 8 einen kleinen Gnadenhof. Dort sind die Meerschweinchen einer Bekannten untergebracht. Sie besucht ihre Tiere regelmäßig und wir haben uns durch Fotos von der vorbildlichen Haltung überzeugen können. Bitte nehmen Sie umgehend mit Frau Simone H. Kontakt auf. Sie stellt gerne den Kontakt mit dem Gnadenhof in Ihrer Nähe her, damit Ihr Moritz wieder artgerecht leben kann. (c: Alles Gute für Moritz mit lieben Grüßen aus der Ferne“

 

Donnerstag, 6. März 2014
„Hi Kerstin, Herr K. und ich haben schon Kontakt miteinander. ;-) Vielen Dank. Ich hab jetzt auf meinem Gnadenhof angefragt, wo meine 5 leben, ob ich das Meerschweinchen am Sonntag mitbringen könnte, da wir ja sowieso hinfahren auf Besuch. Aber, ich denke, dass das klappt, denn Jasmin, die Betreiberin, ist eine ganz liebe, die immer gerne hilft. Ich werde am Sonntag ein paar Bilder machen von Flora & Co. und schick sie Euch, aber den Süßen geht’s wunderbar. :-) Wie kommt man eigentlich dazu, das Meerschweinchen mit einer GANS zusammenzusperren? LG Simone“

„Hi Kerstin, ich noch mal. Warte noch auf Antwort vom Herrn K., er meldet sich aber bestimmt heute noch. Nur so viel, das Meerschweinchen kann mit ins Allgäu, Jasmin nimmt es auf, er kriegt dort ein schönes Plätzchen. :-) Würde das Meerschweinchen am Sonntag abholen und dann fahren wir weiter ins Allgäu. LG Simone“

„Hallo Simone, das sind ja tolle Nachrichten und ich bin froh über Deine/Eure Hilfe. Mir standen gestern Abend die Haare zu Berge, als ich das mit der Gans gelesen habe und wusste, wir sind viel zu weit weg! Richte Jasmin ein herzliches Dankeschön aus. Das sollte wohl so sein, wo Ihr zufällig auch am Sonntag Eure Meeris besuchen fahrt. Ich bin zuversichtlich, dass alles klappt und sehr erleichtert, wenn der arme Moritz nicht mehr mit einer Gans leben muss. Du kannst mich gerne auf dem Laufenden halten mit einem dicken Bussi zum Dank. (c:“

„Hi Kerstin, ja, das ist wirklich ein glücklicher Zufall für das Schweinchen, dass wir genau diesen Sonntag ins Allgäu fahren. :-) Der Süße hat’s dort wirklich gut und er darf dort seinen Lebensabend verbringen, wird nicht mehr weitergereicht. Ich hab gern geholfen, kein Problem ;-) . Als ich das mit der Gans las, musste ich handeln, hätte da auch nicht weggucken können. Wie kommt man eigentlich auf solch eine Idee? Fam. K. hat mir vorhin auch geantwortet, ich kopier die Mail unten mal mit rein. Ich halt Dich auf dem Laufenden. LG Simone“

E-Mail von Fam. K. an Simone:
„Hallo, vielen Dank für ihre Antwort. Mein Mann hat heute unseren Moritz abgeholt und er ist wieder bei uns zu Hause. Das hört sich natürlich super an. Gerne geben wir ihnen unseren Moritz mit. Wir wohnen in Rottendorf. Sagen sie uns einfach Bescheid bis wann sie am Sonntag kommen wollen oder rufen Sie uns einfach an. Wir wollen, dass es unseren Moritz gut geht und haben bei Ihrem Gnadenhof ein gutes Gefühl. Bis bald M. K.“

Kerstin: „Hallo Simone, Du glaubst gar nicht, wie es mich freut. Dann wird für Moritz doch noch alles gut. *großer Hüpfsprung vor Freude*. Denn gestern wusste ich im ersten Moment nicht wie helfen bei der Entfernung. Ich könnte Dich drücken vor Glück. Aber jetzt seht erstmal zu, dass Moritz wohlbehalten bei Jasmin ankommt. Dann kannst Du auch in Erfahrung bringen, wie man auf so eine abstruse Idee mit der Gans kommt …. (c; Mit glücklichem Gruß“

Simone: „Hallo Kerstin, ich freu mich immer, wenn ich helfen kann, und wenn dann etwas positiv ausgeht, um so schöner ist es :-) , Meerschweinchen liegen mir ja immer noch am Herzen, auch wenn ich selber keine mehr habe, aber ich kann jederzeit helfen, nehme übrigens auch Urlaubsschweinchen ;-) . Du darfst auch gerne die Geschichte auf Eurer Homepage veröffentlichen, hab ich nix dagegen.
Am Sonntag nehmen wir Moritz mit, er ist auch wieder zu Hause, hatte nämlich gestern noch die Familie drum gebeten, ihn wieder vom Gnadenhof abzuholen. Bin so froh, dass sie es getan haben, so kann Moritz die 2 Tage bis Sonntag noch in Ruhe verbringen.
Jasmin lässt Euch dann auch sicherlich Fotos zukommen, ich spreche sie darauf an, kein Problem. Ich meld mich auf jeden Fall, wenn wir am Sonntagabend wieder zu Hause sind. Nehmen übrigens noch meinen alten Eigenbau mit, also zerlegt, denn Jasmin kann das Holz und das Plexiglas gut gebrauchen, und 2 große Pack Sägespäne. Das Auto ist also voll beladen, aber keine Sorge, Moritz hat noch Platz :-) . LG Simone“

Montag, 10. März 2014
Simone: „Und auch Moritz ist wohlbehalten angekommen :-) . Demnächst bekommt er ein junges Böckchen als Partner.“

Fam. K.:
„Hallo Frau Hastall, unserer Moritz ist dank Ihrer Hilfe vermittelt worden. Wir konnten ihn bei einem Gnadenhof unterbringen, bei dem wir ein super gutes Gefühl haben. Wir danken ihnen von Herzen. Mit lieben Grüßen
Familie K.“


Vielen Dank liebe Simone und liebe Jasmin für das schöne Happy End.