Banner

Jahresrückblick 2018

Silvester, Montag, 31. Dezember 2018

Jahresrückblick 2018

Das neue Jahr steht vor der Tür und wir lassen das alte Jahr Revue passieren. Das Jahr fing geruhsam an. Die Piraten gewöhnten sich an ihr neues Schweinezimmer bei Kerstin, worin sie sich sichtlich wohl fühlen. So wohl, dass wir – abgesehen von Optimus (9) im April – bis Juli NICHT zum Tierarzt mussten!

 

 

 

Januar

Mutter Kala (2) und Tochter Caro (2), die vor dem Jahreswechsel anheuerten, dürfen zur Verstärkung als jüngste Piraten bleiben und bilden ihre eigene Crew.

 

Februar

Alles fein in „Schweinhausen“.

 

März

Labello (4) entdeckt den freien Haremswächterplatz bei den jungen Piratinnen Kala (2) und Caro (2). Der große Bär entert kurzerhand die Box und zog als erster Pirat des Jahres ein. Er macht seine Sache bei den beiden etwas zickigen Mädels sehr gut.

 

Unsere vier ältesten Piraten Kingkong (10), Luna (10), Optimus (9) und Felix (8) lassen sich für eine Oldieparade ablichten. Alle vier segelten im Laufe des Jahres weiter …

 

April

Samira (7) wurde das erste Engelchen 2018.

 

Optimus (9) wurde gründlich untersucht und sozusagen auf den Kopf gestellt, weil er immer beim Fressen laut brummte, aber nichts zu finden. Optimus (9) brummte so vor sich hin und war trotz aller Untersuchungen pumperlgesund, bis er im August friedlich einschlief.

 

Es gibt schon das erste Grün von den Wiesen rings ums Haus, was Schweinchenherzen höher schlagen lässt. Doch der heiße und trockene Sommer mit Temperaturen bis zu 37 °C oder mehr und kaum Regen in Sicht beendet das Grün aus dem Garten bereits sehr frühzeitig im Juli: draußen verdorrt alles.

 

In seiner 11. Ausgabe der AMUIGOS-Online-Zeitschrift vom Februar 2018 präsentiert Sascha unsere Piraten. Hoshi berichtet von seinem „virtuellen“ Besuch in Klein Tortuga bei unseren Piratenschweinchen und wir erhalten zwei gedruckte Exemplare zugesandt.

 

Mai

Hanuta (6) folgte Samira nach und wurde das zweite Engelchen des Jahres.

 

Wir nehmen am 3. Hofflohmarkt in der Rüsselsheimer Böllenseesiedlung bei Elke mit einem kleinen Infostand teil.

 

Juni

Alles im Lot!

 

Juli

Idefix (7) und Felix (8) besuchen Frau Dr. Seitz. Idefix hat sich am Auge verletzt und Felix hat sich einen ungewöhnlichen Hautpilz zugezogen. Dafür wurde er halb kahl rasiert, was ihm bei der Hitze sehr gelegen kam.

 

Günther (6) zog zum Monatsende als zweiter neuer Pirat ein.

 

August

Nachdem Optimus (9) friedlich eingeschlafen war und als drittes Engelchen davon segelte, übernahm Günther (6), der Optimus zum Verwechseln ähnlich sieht, dessen Platz bei Teddy (7). Teddy (7) findet seinen „ausgetauschten“ Kumpel voll in Ordnung.

 

Tapfer ertragen alle Piraten die große Hitze und werden mit viel frischem Nassfutter (Salat und Gurken) verwöhnt.

 

Wir nehmen auch wieder am 3. Hofflohmarkt in Bischofsheim im Hof von Elkes Papa mit einem kleinen Infostand teil.

 

September

Bei Günther (6) wird ein Schilddrüsentumor festgestellt, der aber noch nicht entfernt werden kann, weil sein bestes Stück entzündet ist.

 

Die große weiße Luna (10) wird als kahler und Frau Dr. Seitz ertastete zwei riesige Eierstockzysten links wie rechts, die förmlich zu explodieren scheinen. Ein Hormoncocktail hatte nur den Effekt, dass das alte Mädchen völlig kahl wurde.

 

Der bisher einsame Touffu (6) zog bei Günther (6) und Teddy (7) als dritter neuer Pirat ein, die ihm das „schweinische“ Leben erst wieder beibringen müssen.

 

Beim 8. Tag der offenen Tür im Cavialand nehmen die Piraten mit ihrem 9. großen Infostand inklusive des beliebten Köttelkuchens im Glas teil.

 

Oktober

Die Krankenstation hat Hochkonjunktur. Günthers (6) entzündetes bestes Stück wird zweimal täglich eingecremt und erst die zweite Augensalbe hilft endlich.

 

Touffu (6) hat neben Pilz auch Milben mitgebracht, gegen die er und sein Kumpel Teddy (7) behandelt werden. Außerdem leitet er unter Durchfall wegen „Futterstreß“ in der Gemeinschaft.

 

Felix (7) verliert schleichend an Gewicht und bekommt Durchfall wegen eines hühnereigroßen Tumors im Bauchraum.

 

Bei Lajos (6) ist der rechte obere Schneidezahn gesplittert und musste raus.

 

Big Merle (7) hat sich den Magen an einer zur Hälfte außen angefressenen Kuschelrolle verdorben und hat lange Durchfall. Stullmisan und Dysticum wollten nicht helfen, erst Pro-Pre-Bac schlug an.

 

Flocke (7) segelt als viertes Engelchen davon und lässt seinen frisch operierten Lajos (5) zurück, der in Peter (3) einen neuen Kumpel findet.

 

Die kleine Black Luna (1) zog als vierte und jüngste Piratin in Calimeros (4) Crew ein.

 

November

Der November war ein trauriger Monat, auch wenn sich die Krankenstation entspannte.

 

Günther (6) konnte Anfang des Monats endlich der Tumor an der Schilddrüse entfernt werden.

 

Bei Tapsy (5) werden Herzprobleme festgestellt und sie spricht sehr gut auf Lanitop und Scilla an.

 

Fast im 10-Tage-Rhythmus verlassen uns nacheinander Felix (8), Luna (10), Kingkong (10) und Idefix (7) als Schlusslicht im Dezember als achtes Engelchen.

 

Ms. Flöckchen (7) zog als fünfte und letzte Piratin ein – nun sind wirklich alle Plätze an Bord der Piratenschweinchen belegt.

 

Dezember

Touffu (6) muss notoperiert werden und Frau Dr. Seitz entfernte ihm sieben Blasensteine. Außerdem hat auch er einen Tumor an der Schilddrüse, der ihn nicht zunehmen lässt, so dass er im neuen Jahr baldmöglichst nochmals unters Messer muss.

 

Die junge Caro (2) zieht sich eine schwere Erkältung zu, die wir gerade auskurieren. Inwiefern dies mit ihrem Immunsystem und der Tatsache zusammenhängt, dass sie ein Satinmeerschweinchen ist, wissen wir jetzt nicht.

 

Elkes Piraten nisten sich seit Weihnachten urlaubsbedingt bei Kerstin ein. Pepita (6) wird dauerhaft in Kerstins Krankenstation bleiben: Sie braucht Traumeel gegen ihre Arthrose in den Hinterbeinen und ist auf dem rechten Auge blind. Noch hat sie ihre gewohnte Crew um sich, die je nachdem auch etwas länger bei Kerstin bleibt, wenn sich evtl. Elkes Kur an ihren Urlaub anschließt …

 

Für das Weihnachtswunder sorgen Günther (6) und Tapsy (5). Günther (6) nimmt wieder zu und sein Stoffwechsel ist nach der Schilddrüsen-OP endlich wieder im Lot.

 

Tapsy (5) ruckelt nicht mehr so beim Atmen und ihr Herzchen spricht gut auf die tägliche Medikation (0,5 ml Scilla und einen Lanitop-Tropfen) an.

 

In diesem Sinne starten wir etwas erleichtert ins neue Jahr.

 

Wir danken Euch für die tolle Unterstützung in 2018, so dass sich unsere Piratenkasse nach den rekordverdächtigen Ausgaben nur für Tierarzt und Medizin im letzten Jahr mit fast 3.500 EUR wieder erholte. Wir und unsere 18 Piratenschweinchen wünschen Euch einen guten Rutsch und ein frohes neues Jahr!

 

Eure Elke und Kerstin

Amazon Tipps