Teddy, geboren 3. Juli 2011

Teddy, geboren 3. Juli 2011

Steckbrief

Teddy bei seiner Ankunft

Name
Rasse

Farbe
Geboren

Herkunft
Kastriert

Aufnahme

Pflegestation

Pflegebox

Teddy
US-Teddy

creme-weiß

3. Juli 2011

Mannheim

unkastriert
13. Mai 2017

Kerstin

Nr. 5

 

Teddy wird von seiner Hannelore unterstützt und Gaby aus Schwindegg ist seine zweite Patin.

 

 

SOS Meerschweinchen fragte am 9. Mai 2017 bei den Piratenschweinchen an: „Hallo Kerstin, danke für die Antwort. Es geht um ein US-Teddy Böckchen, welches unkastriert ist und eine Zahnproblematik hat. Für diesen suche ich einen Platz. Wir haben eine Abgabeanfrage für ihn. Die Dame will die Haltung beenden und hat mir gesagt, dass sie ihn auch alleine halten will, wenn sie keinen Platz findet. Ich habe ihr dann gesagt, dass ich mich mal umhöre. Leider haben wir im Moment keinen Platz für ihn. Wie schaut es platzmäßig bei dir aus?“

 

Wir hatten Platz und baten, den Kontakt herzustellen und schon am nächsten Tag meldete sich Hannelore. „Hallo Frau Hastall, habe von Frau Bodenheimer von SOS Meerschweinchen Ihre Adresse erhalten. Sie hätten die Möglichkeit, mein US Teddy Böckchen aufzunehmen, das freut mich sehr. Anbei übersende ich Ihnen Bilder von Teddy. Er wiegt z. Z. etwa 1100 gramm.

 

Teddy wird am 3. Juli 6 Jahre alt, ist unkastriert. Nachdem er seinen dritten Partner verloren hat lebt er seit dem 28. April 2017 alleine. Er ist unproblematisch, direkt dominant würde ich nicht sagen, aber er lässt sich auch nicht alles gefallen. Zahnproblematik besteht darin, dass er einen Überbiss hat. Daher sind die unteren Zähne länger und müssen etwa alle 4 - 8 Wochen gekürzt werden. Ich hoffe diese Angaben sind ausreichend.“

 

Daraufhin reiste Teddy am 13. Mai 2017 an. Sah die Vergesellschaftung mit Rambo bei der Aufnahme noch gut aus, so hatte sich das Blatt über Nacht gewendet. Teddy saß ängstlich in einer Ecke und Rambo hatte ihm zwei tiefe Bisswunden am Hals und am Mäulchen zugefügt. Die beiden passten nicht zusammen und zwei unkastrierte Böcke brauchten also Gesellschaft. Also nahmen wir mit den Notmeerschweinchen.de bzw. Sabrina Kontakt auf. Sie hätte evtl. die passende Gesellschaft für Rambo als auch für Teddy. Also warteten wir ihren Besuch ab, der sich etwas verzögerte. Notfalls bestand die Möglichkeit, dass Teddy zu den Notmeerschweinchen Nidderau wechseln könnte.

 

Eine Woche nach seiner Ankunft wurde Teddy bei Frau Dr. Seitz vorstellig. Gegen Milben wurde er schon seit seiner Ankunft behandelt, die Frau Dr. nur bestätigen konnte. Sie kürzte die unteren Schneidezähne etwas wegen seines Überbisses. Die beiden Bisswunden sind inzwischen verheilt. Sein Fell wird regelmäßig ausgekämmt und fühlt sich schon viel besser an. Alles in allem ist er sehr knochig und watschelt, eiert etwas beim Laufen, so dass wir ihn nun auf Zeel und Traumeel einstellen wollen (vermutlich eine beginnende Arthrose). Teddy bei seiner Ankunft

 

Sabrina von den Binger Notmeerschweinchen brachte am 27. Mai 2017 den großen Lajos mit. Der große friedfertige Bub sollte eigentlich Rambo Gesellschaft leisten, aber auch die beiden passten nicht zusammen. Würden vielleicht Lajos und Teddy zusammen passen? Wir versuchten anderntags unser Glück.

 

Die Vergesellschaftung gestaltete sich als schwierig mit viel Zähne klappern und beide Buben rappelten einmal ordentlich aneinander ohne größere Verletzungen. Lajos war nicht sehr angetan von Teddy, der ebenfalls ordentlich mit den Zähnen klappern konnte und nach der kurzen Kugelei etwas Respekt vor dem großen 1300 g Bub hatte. Zwei Tage lang knotterten sich beide Buben an und waren angespannt, nur beim Fressen beruhigten sich beide.

 

Noch am Montagabend lunzte Lajos über die Abtrennung und schaute uns hilfesuchend an so nach dem Motto „den Teddy, den mag ich nicht, der ist sooo komisch“. Denn der wesentlich kleinere Kerl humpelte nach der kurzen Kugelei etwas und nun ja, dann tat wohl das Schmerzmittel bei Teddy seine Wirkung. Wir wissen nicht, woher Lajos plötzlicher Sinneswandel kam.

 

Als wir am dritten Tag, also am Dienstagabend, den 30. Mai 2017, Teddy für sein Schmerzmittel aus der Box herausholten, rief Lajos laut nach ihm, sprang vor Aufregung zu Rambo hinüber und war ganz aus dem Häuschen. Zurückgesetzt knutschte er Teddy förmlich ab, der über diese 100-Grad-Wende genauso verdutzt war und erstmal flüchtete. „Hilfe, tu mir nichts“. Es war wie den richtigen Knopf gedrückt, Schalter gefunden! Inzwischen folgt der große Lajos dem kleinen Teddy und passt auf ihn auf.

 

Neue Freunde

Am nächsten Abend dasselbe Spiel, Teddy rausholen für die Medizin und Lajos ruft nach ihm und ist erst wieder ruhig, wenn der Kleine bei ihm ist. Eine geglückte Vergesellschaftung nach Lajos‘ Sinneswandel, ein friedfertiger Bursche zu sein. Er braucht Teddy nur böse angucken, wenn ihm der kleine zu übermütig wird. Die beiden spielen inzwischen zusammen, flitzen durch die Kuschelrolle, die man so schön anknuffen an und der kleine folgt dem großen und umgekehrt. Ein herziges Duo, Meerschweinchen sind immer wieder überraschend.

 

Herzlich willkommen Teddy als neues Piratenschweinchen

 

Sonntag, 2. Juli 2017

Teddy bekommt noch eine Patentante

Nach dem Abschied von Mogli überträgt Gaby ihre Patenschaft nun auf Teddy, den sie so richtig putzig findet. Liebe Gaby, nicht nur Teddy freut sich und herzlichen Dank für Deine weitere Unterstützung und Glückwunsch zu Deinem nunmehr sechsten Piratenschweinchen. (c:

 

Dienstag, 4. Juli 2017

Teddys gestriger Geburtstag …

… verlief sehr turbulent. Am Morgen wurde er bei Frau Dr. Seitz vorstellig, weil uns sein Fell so gar nicht gefällt und etwas lichter am Bauch und an den Hinterbeinen ist. Die Milben waren ausgestanden, aber Teddy hat einen großen Mangel an tierischem Eiweiß, bei dem Sonnenblumenkerne allein nicht helfen. Mehlwurmkekse á la Bunny Kekse mit Biss „mit Mehlwürmern und Käse“ sind angesagt. Auch reagiert er auf die Einstreu (Ecoflax Lein-Einstreu), so dass seine Box sofort mit Hanfeinstreu ausgelegt wurde. Neugierig beäugten Lajos und Teddy ihr neues Wohngefühl.

 

Damit war die Aufregung aber noch nicht vorbei. Pünktlich zu seinem 6. Geburtstag gestern kam ein Päckchen von seiner Hannelore an mit einer großen XXL-Kuschelrolle, Leckereien und Geburtstagsgrüßen, die wir Teddy natürlich nicht vorenthielten. Teddy in seiner neuen Kuschelrolle

 

„Hallo Kerstin, anbei übersende ich Dir die versprochene Kuschelrolle. Denke Du wirst bestimmt Verwendung dafür haben. Die anderen beiden Sachen sind für Teddy. Damit er mit seinem neuen Partner und den anderen Meerschweinchen eine schöne Geburtstagsparty feiern kann. Sag Dir nochmal vielen lieben Dank für Deine Bemühungen. Bin sehr froh, dass es ein gutes Ende gefunden hat. Dicker Kuss an Teddy und mit lieben Grüßen Hannelore“

 

Die neue Kuschelrolle, Lajos und Teddy Wie Teddy waren wir etwas sprachlos, hätten wir doch beinahe seinen Geburtstag versäumt. Teddy findet Kuschelrollen inzwischen total dufte und hat die große sofort in Beschlag genommen. Die ist so riesig, dass auch sein großer Kumpel Lajos darin Platz hat. Liebe Hannelore, vielen lieben Dank.

Wir sind ganz gerührt – wie auch Dein Teddy.

 

Freitag, 29. Dezember 2017

Neuen Partner gefunden

Im November zog der kleine Frühkastrat Flocke bei Teddy und Lajos ein und die 3er Crew funktionierte gut. Auch Teddy fand den kleinen Kerl voll in Ordnung. Friede Freude Eierkuchen, bis im Dezember gelegentliche Attacken von Lajos gegenüber Teddy auffielen. Der große Kerl scheuchte ab und an Teddy und klapperte ihn an. Anfangs blieb Teddy völlig gelassen, so als ob er sich diesen Sinneswandel wie auch wir nicht erklären konnte. Wir merkten, dass der kleine Teddy dem großen Kerl immer mehr aus dem Weg ging und Angst hatte. Was war denn nur passiert? Die einzige plausible Erklärung: Der große Lajos war total verrückt nach dem kleinen Flocke und meint wohl, ihn beschützen zu müssen, obwohl ihm keiner etwas tat.

 

Als dann Teddy an Gewicht verlor, kam dann die Rettung in Form von Optimus, der im Dezember ein Pirat wurde. Konnte er vielleicht mit Teddy? Am 21. Dezember 2017, als alle Piraten durch unseren Um- bzw. Neubau aus ihrem gewohnten Stall ausziehen und kurzzeitig in Käfige ausweichen mussten, wagten wir den Versuch, beide bekannt zu machen. Das unmöglich geglaubte passierte.

 

Teddy und Optimus Pflegebox Nr. 5

Teddy im Dezember 2017

 

Teddy und Optimus finden sich sympathisch und können miteinander. Optimus war glücklich über Gesellschaft und Teddy heilfroh, Lajos‘ Attacken zu entgehen. Ein kleines Weihnachtswunder.

 

Teddys neues Zuhause

 

Die beiden Buben tollen durch ihren großen Käfig (140 x 85 cm) im neuen Schweinezimmer und sind zufrieden. Das sollte wohl so sein.

 

Sonntag, 1. Juli 2018

Käfigtausch

Damit die jugendliche Pflegebox Nr. 6 nach dem Einzug von Haremswächter Labello nun zu dritt mehr Platz hat, wanderten Optimus und Teddy im Mai 2018 in einen normalen 140er Käfig – mit nur 70 cm Breite – in die Raummitte aus. Dort haben die beiden Buben auch genug Platz zum Spielen und Toben.

Pflegebox Nr. 5 mit Teddy und Optimus in der Mitte des Raumes. Optimus und Teddy leben mitten im Raum.

Teddy und Optimus im Mai 2018

 

Freitag, 6. Juli 2018

Kleines Geburtstagspäckchen von seiner Hannelore

Auf den Tag genau pünktlich durfte Teddy am Dienstag ein Geburtstagspäckchen mit lieben Zeilen von seiner Hannelore in Empfang nehmen, „damit er seinen 7. Geburtstag mit seinen Kumpels schön feiern kann.“ Wie auch Teddy waren wir ganz gerührt und es gab zur Feier des Tages ein paar Leckerlis für alle – mit einem dicken Kuss für Teddy von seiner Hannelore. Herzlichen Dank liebe Hannelore.

Teddy bestaunt seine Geschenke. Teddy an seinem 7. Geburtstag.

Teddy geht’s blendend mit seinem aufgeweckten Optimus und die beiden lecken sich gerne gegenseitig die Äuglein. Teddy ist der Erzähler bei den beiden, während wir Optimus weniger laut „erzählen“ hören. Die beiden sind ein herziges Duo und lieben ihre Kuschelrollen. Beide nehmen die Sonnenblumen aus der Hand und Teddy liebt weiterhin seinen eingeweichten Mehlwurmkeks. Alle paar Tage wird seine Perinealtasche gesäubert und seine trockene Haut mit etwas Silberwasser besprüht, was ihm – im Gegensatz zum leeren der Perinealtasche – sehr gefällt.