Get Adobe Flash player

KingKong, geboren Juni 2008

Steckbrief

KingKong ist da

Name
Rasse
Farbe
Geboren
Herkunft
Aufnahme
Pflegestation

Pflegebox

 

KingKong
Sheltie
goldagouti-weiß-schwarz-rot
Juni 2008
Groß-Gerau

1. Juli 2017
Kerstin

Nr. 2

 

KingKong wird von ihrem Alexander unterstützt.

 

Bereits am 9. Juni 2017 erreichte uns ihre Nachricht: „Guten Tag,  leider ist eins von zwei Meerschweinchen gestorben. Jetzt ist lediglich unsere KingKong übrig und mit ihren acht Jahren auch schon ein altes Mädchen. Daher suchen wir die Möglichkeit, dass sie irgendwo unterkommt, wo sie nicht alleine ist. Besteht die Möglichkeit dass KingKong bei ihnen auf dem Gnadenhof unterkommen könnte?“

 

KingKong hatte bereits drei Partnerschweinchen überlebt und sollte nicht allein bleiben.

 

Da unsere gemischten Gruppen belegt waren und kurzzeitig allesamt bei den ersten heißen Tagen über 30 °C in den kühlen Keller evakuiert wurden, konnte KingKong erst jetzt ein Piratenschweinchen werden.

 

Trotz fehlendem Haremswächter verlief ihr Einzug völlig unproblematisch. Sie hat nichts mit ihrem furchteinflößenden Namen gemeinsam. KingKong versteckte sich anfangs hinter der großen Marie und biss schonmal ängstlich nach den anderen, die sie abwechselnd nur beschnuppern und begrüßen wollten. Denn so viele Schweine auf einmal waren ihr unheimlich. Aber bereits am nächsten Tag hatte sich ihre Angst gelegt und KingKong tapst munter in der großen Gruppe Mädels umher, der nach dem Abschied von Feivel wieder ein gestandener Kastrat fehlt.

 

Ihre Familie freute sich ebenfalls: „Hallo Kerstin, wir wollten uns bei dir nochmal ganz recht herzlich bedanken. Wir sind echt froh, dass KingKong bei dir untergekommen ist und sich in der Gruppe sichtlich wohl gefühlt hat. Auch die Ställe haben uns sehr gut gefallen. Wir sind uns sicher, dass es KingKong richtig gut gehen wird. Vielen Dank und liebe Grüße Anika & Alexander“ KingKong bei ihrer Ankunft

 

Damit es KingKong an nichts fehlt und es ihr weiterhin richtig gut geht, übernahm Alexander sofort die Patenschaft für sein altes Mädchen. Herzlichen Dank lieber Alexander und Glückwunsch zu Deiner KingKong als neues Piratenschweinchen.

 

Herzlich willkommen zierliche

KingKong

 

Kingkong mittendrin Kingkong im Juli 2017

Kingkong im Juli 2017

 

Kingkong im Oktober 2017 Kingkong Mitte Oktober 2017

Kingkong im Oktober 2017

 

Kingkong im November 2017 Kingkong beim Grasen

Kingkong im November 2017

 

Sonntag, 7. Januar 2018

Alterswehwehchen

Nachdem Frau Dr. Seitz bei der Aufnahme von Oma Kingkong eine etwas fehlende Muskulatur in den Hinterbeinchen diagnostierte, kam Kingkong in den Genuss von Traumeel, das sie gerne annimmt. Als nun die große Crew während der Baumaßnahmen für das neue Meerizimmer für eine Woche in einem großen Käfig untergebracht war, hatte Oma Kingkong sich das Vorderfüßchen etwas wehgetan und ihr Gewicht fiel von ca. 800 g auf 750 g. Sie bekam etwas Schmerzmittel und dann kam der Umzug in die neue Box im Schweinezimmer.

 

Da Oma Kingkong schon sehr schwerfällig lief und von den großen etwas schikaniert wurde, zog Kingkong mit Tapsy zusammen, die sie nicht nervt. Hinzu kam Ende Dezember 2017 der halbblinde Tamso als Haremswächter. Also viel Aufregung innerhalb kürzester Zeit. Kaum wurde das Schmerzmittel abgesetzt, fiel Kingkongs Gewicht rapide. Sie wiegt nur mehr 700 g und hat arge Probleme mit dem einen Hinterbeinchen. Wir stellen sie nun auf Schmerzmittel anstelle des Traumeels ein. Hoffentlich fängt sich das alte Mädchen nach den vielen Veränderungen wieder.

 

Sonntag, 11. März 2018

Taffes Mädchen

Oma Kingkong geht’s wieder prima und sie hat sich auf 840 – 850 g hochgefuttert. Noch bekommt sie eine Minimaldosis von 0,1 ml Schmerzmittel jeden 2. Tag, evtl. wird es im Laufe der nächsten Wochen wieder gegen Traumeel ersetzt. Seit gestern mag sie auch nicht mehr so viel Päppelbrei, weil sie sich lieber selbst ihr Bäuchlein vollschlägt.

 

Sonntag, 8. April 2018

Nicht mehr ohne Drogen

Kingkong und Luna

Kingkong im April 2018

 

An Ostern testeten wir, ob homöopathisches Oma Kingkong weiterhilft = Fehlanzeige. Ohne ihre Minidosis Loxicom fiel ihr Gewicht innerhalb von nur zwei Tagen um 50 g. Also geht’s nicht mehr ohne. Dann ist Oma Kingkong tiefenentspannt und frisst ordentlich. Weiter so!

 

Sonntag, 10. Juni 2018

Kingkong hält sich wacker

Inzwischen bekommt Oma Kingkong jeden zweiten Tag die Höchstdosis von 0,2 ml Loxicom und sie hält ihr Gewicht von 800g. Sie lässt sich morgens und abends mit zusätzlichem Päppelmampf verwöhnen, aber nie mehr als 20 ml täglich. Darin sind dann auch die vorbeugenden Durchfallmittelchen wie Stullmisan versteckt. Die meiste Zeit verbringt sie in ihrer Kuschelrolle, die zweimal täglich gewechselt wird, und wir freuen uns um jeden Tag, den sie noch aufstehen kann, was ihr zusehends schwerer fällt. Es könnte jeden Tag passieren, dass sie wegen der Arthrose in den beiden Hinterbeinchen nicht mehr aufstehen kann.

 

Donnerstag, 23. August 2018

Hitzewelle ohne Probleme

Oma Kingkong geht’s prima. Die große Hitze machte ihr recht wenig aus. Sie liegt trotzdem gerne in ihrem Kuschelsack, zumindest nur zur Hälfte, der Popo bleibt draußen, wenn’s gar zu heiß ist. Die Höchstdosis Schmerzmittel konnte seit Juli sogar wieder auf 0,15 ml Loxicom gesenkt werden und Kingkong hält ihre 770 – 800 g. Sie wurde bei der Hitze einmal gebadet und das dichte lange Fell wurde gekürzt, so dass Omachen wieder richtig flauschig wirkte. Sie wackelt tapfer durch die Gegend, nur mit dem Spurten klappt’s nicht mehr so gut. Dann macht’s plumps und sie fällt auf den Hintern. Mach langsam, altes Mädchen! Weiter so und Daumen hoch!