Samira (ex Streifi), verstorben 17. April 2018

Steckbrief

Samira (ex Streifi) ist da

Name

Rasse

Farbe

Geboren

Herkunft

Aufnahme

Pflegestation

Samira

Schopf

rot-weiß

2011

Dieburg

8. Juli 2017

Elke

 

Samira freut sich auf Klaus-Dieter aus Siegen als ihren Paten und Eva aus Schnaittenbach ist ihre zweite Patin. (c:

Samira ist heute Nacht eingeschlafen.

 

Streifi saß mit einem Weibchen zusammen, das nun verstorben ist. Nachdem die Aufnahme eines Kastraten aus dem Darmstädter Tierheim an der kleinen Käfiggröße scheiterte, sollte die Haltung nun beendet werden. Der Kontakt kam über eine Tierschützerin in Eppertshausen (Kleintierauffangstation) zustande, die die Familie an die Piratenschweinchen verwies. Somit reiste Streifi, die nun Samira heißt, ein paar Tage später an und darf nun männliche Gesellschaft und eine große Gruppe mit Haremswächter Calimero und seinen Mädels Hanuta und Pepita kennenlernen.

 

Samira und ihre neue Crew Samira beim Einzug

 

Herzlich willkommen Samira bei den Piratenschweinchen.

 

Donnerstag, 7. September 2017

Samira ist nicht mehr patenlos

Klaus-Dieter hat nach dem Abschied von seiner Jule gerne die Patenschaft für Samira übernommen, die quasi Jules Platz in Elkes Crew rund um Calimero, Hanuta und Pepita einnahm. Vielen lieben Dank Klaus-Dieter für Deine weitere Unterstützung.

 

Dienstag, 10. Oktober 2017

Noch eine Patin für Samira

Auch Eva hat sich nach dem Abschied von ihrer Jule für Samira als ihr neues Patenschweinchen entschieden. Vor lauter lauter ging der Patenvertrag bei Eva vergessen, aber jetzt ist er endlich da. Liebe Eva, herzlichen Glückwunsch zu Deinem vierten Piratenschweinchen und lieben Dank für Deine weitere Unterstützung. Die Anwesenheit von Lilly seit September half der schüchternen Samira, die erst jetzt so richtig auftaut. (c:

 

Samira an Weihnachten 2017

Samira an Weihnachten 2017

 

Dienstag, 17. April 2018

Samira ist heute Nacht eingeschlafen

Gestern war Samira noch putzmunter und heute Nacht ist sie friedlich in ihrer Schlafecke verstorben. Das alte Mädchen brauchte damals eine Weile, sich in der großen Gruppe zurechtzufinden. Erst die Ankunft der jungen Lilly ließ Samira auftauen. Sie traute sich endlich etwas, war ganz vorne zu finden, wenn’s Futter kam und quietschte am lautesten von allen. Samira war quasi die Alarmgeberin, wenn’s Futter gab. Dann horchten alle auf.

 

Die Etage nach oben lief sie nicht so gerne, sondern bevorzugte die untere Ebene. Dort hatte sie auch ihre Ruhe vor dem „jungen Gemüse“ und ihren Lieblingsplatz, an dem sie friedlich ins Regenbogenparadies hinüber glitt. Mach’s gut Du liebes Mädchen und Deiner Crew wird Dein lauter Futterweckruf fehlen.