Kala (ex Piepsi), geboren Juni 2016

Steckbrief

Kala (ex Piepsi)

Name

Rasse

Farbe

Geboren

Herkunft

Aufnahme

Pflegestation

Pflegebox

Kala

Glatthaar

schwarz-weiß

Juni 2016

Kostheim

29. Dezember 2017

Kerstin

Nr. 6

 

Kala ist die Mama von Caro und hat in Klaus-Dieter aus Siegen einen Paten gefunden.

 

Kala wurde mit ihrer Tochter Caro abgegeben, weil die Haltung beendet werden sollte. Das Kind hatte kein großes Interesse an den Tieren, wünschte es sich doch lieber einen Hund als Meerschweinchen. Da die Familie uns kannte, sollten beide zu uns kommen, damit sie es endlich gut haben. Also heuerte Kala kurz vor Silvester bei uns an, nachdem das neue Schweinezimmer fertig war.

 

Die Vergesellschaftung in der großen Gruppe misslang. Mit Kastrat Schlingel gab es keine Probleme, aber Kala schikanierte und zwickte ständig die anderen Mädels, die dann panisch das Weite suchten.

 

Nach einer Testwoche in der großen Gruppe zog Kala nur mit ihrer Tochter Caro zusammen, die mit den Macken ihrer Mama so nach dem Motto „aus dem Weg, hier komme ich“ zurechtkommt.

Kala ist da

 

Jetzt darf Kala erstmal zur Ruhe kommen und gesundes anstatt körnerbelastetes Trockenfutter genießen. Dann sehen wir weiter, ob die beiden Mädels bleiben können, sind sie doch eigentlich viel zu jung für uns, oder weiter vermittelt werden sollen …

 

Montag, 12. März 2018

Parley durchgesetzt

Kala und ihre Tochter Caro blieben nicht lange auf der Piraten-Reservebank, bis ein einsamer Kastrat anklopft. Letzte Woche zog der einsame Labello bei den beiden Mädels ein. Das wird der dominanten Dame bzw. ihrem Hormonhaushalt hoffentlich gut tun, denn sie schikaniert gerne ihre Caro. Getreu dem Piratenkodex hat Kala also hartnäckig ihr Parleyrecht durchgesetzt – hier gefällt’s mir, hier bleibe ich - und wünscht sich nun eine liebe Patin oder einen lieben Paten.

 

Samstag, 16. Juni 2018

Kala hat einen Patenonkel

Nachdem uns Samira und Hanuta so schnell hintereinander verlassen haben, hatte Klaus-Dieter plötzlich nur mehr eins anstatt drei Patenschweinchen, nämlich Pepita. Bei seinem Besuch Ende Mai beim Flohmarkt in der B-Siedlung kamen wir auf Kala und Caro zu sprechen, die beide noch patenlos wären. Daraufhin hat sich Klaus-Dieter spontan für Mutter und Tochter entschieden.

 

Kala freut sich über seine Unterstützung und ist damit bereits Klaus-Dieters fünftes Piratenschweinchen in Folge. Herzlichen Dank lieber Klaus-Dieter von Deiner Kala, Deinem zweiten Piratenschweinchen. Sie ist ihrem Haremswächter Labello übrigens sehr zugetan, dem sie gerne die Äuglein leckt.